Notfallbetreuung für Schüler der Stufen 5 und 6

Liebe Eltern der Klassenstufen 5 und 6,

in Ihrem Schreiben an die Schulen betreffend die Maßnahmen zur Eindämmung einer Ausbreitung des Coronavirus vom 13.03.2020 hat Frau Ministerin Dr. Susanne Eisenmann auch auf die Einrichtung einer Notfallbetreuung für Schüler der Klassenstufen 5 und 6 an den weiterführenden Schulen verwiesen. Diese wäre bei Bedarf in der unterrichtsfreien Zeit von Dienstag, dem 17.03.2020, bis Freitag, dem 03.04.2020, einzurichten. Ich zitiere aus dem Brief der Ministerin:

Die Einrichtung einer Notfallbetreuung für diejenigen Schülerinnen und Schüler an Grundschulen und der Klassenstufen 5 und 6 an weiterführenden Schulen und den entsprechenden Förderschulen ist erforderlich, um in den Bereichen der kritischen Infrastruktur die Arbeitsfähigkeit der Erziehungsberechtigten, die sich andernfalls um ihre Kinder kümmern müssten, aufrecht zu erhalten. Zur kritischen Infrastruktur zählen insbesondere die Gesundheitsversorgung (medizinisches und pflegerisches Personal, Hersteller von für die Versorgung notwendigen Medizinprodukten), die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz), die Sicherstellung der öffentlichen Infrastruktur (Telekommunikation, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung) sowie die Lebensmittelbranche. Grundvoraussetzung ist dabei, dass beide Erziehungsberechtigte der Schülerinnen und Schüler, im Fall von Alleinerziehenden der oder die Alleinerziehende, in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig sind.

Sollten die im Schreiben genannten Kriterien auf Sie zutreffen und die Notwendigkeit einer Notfallbetreuung gegeben sein, bitte ich um eine Nachricht per Email. Bitte legen Sie in dieser kurz Ihre berufliche und familiäre Situation hinsichtlich der im Schreiben genannten Voraussetzungen dar.

Mit freundlichen Grüßen
Markus Braun

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.