Vorlesewettbewerb der 6. Klassen am LWG

Der Vorlesewettbewerb, der seit 1959 jedes Jahr vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels in Zusammenarbeit mit Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und kulturellen Einrichtungen veranstaltet wird, soll Schülerinnen und Schülern dazu anregen, auf der einen Seite die eigene Lieblingsgeschichten vorzustellen und auf der anderen Seite jede Menge neue Bücher zu entdecken. Jedes Jahr wird der Wettbewerb von allen sechsten Klassen in ganz Deutschland durchgeführt und auch am LWG starteten die fünf sechsten Klassen im Herbst in den Wettbewerb: In der Regel präsentieren alle Schülerinnen und Schüler im Deutschunterricht ein Buch und lesen daraus vor; sie lernen dabei, einen Text allein mit der Stimme als Ausdrucksmittel zum Leben zu erwecken. Auf der Grundlage dessen wählen die einzelnen Klassen ihre beiden besten Vorleser aus, die dann am Schulentscheid teilnehmen dürfen.

Der Schulentscheid wird am LWG traditionell in der Aula in Anwesenheit der gesamten Klassenstufe 6 durchgeführt und ist deshalb für die Vorlesenden eine aufregende Sache: Sie müssen hier nicht nur vor großem Publikum vorlesen, sondern ihr mitgebrachtes Buch auch kurz vorstellen und in der zweiten Runde einen unbekannten Text lesen.

Am Montag, dem 18. Dezember 2019, war es in der fünften und sechsten Stunde dann soweit: Mit großer Aufmerksamkeit lauschte das Publikum den Vorlesenden und auch die aus Deutschlehrern bestehende Jury musste genau zuhören, um sich ein Urteil bilden zu können. Bewertet wurden dabei die Lesetechnik und die Interpretation des Textes, die beim Vorlesen immer mit zum Ausdruck kommt. Am Ende der zweiten Runde stand die LWG-Schulsiegerin fest: Luise Treiber aus der Klasse 6a! Wir gratulieren herzlich!

Luise wird nun Anfang des nächsten Jahres für das Ludwig-Wilhelm-Gymnasium an der nächsten Runde des Vorlesewettbewerbs, am Kreisentscheid, teilnehmen, wofür wir ihr viel Erfolg wünschen!


Die Kommentarfunktion ist geschlossen.