William Shakespeare: Der Sturm

Eine Theaterinszenierung des Literatur- und Theaterkurses am LWG Rastatt

Schiffbruch, Herkunftsrätsel, Zauberei und Magie, überraschende Zufälle sowie eine unerwartete Liebe – Shakespeares Sturm zieht auf und lässt auf einer abgelegenen Insel Könige, bizarre Geister und absonderliche Inselwesen aufeinandertreffen: das stabile Verhältnis von Gut und Böse sowie von Natur und Kultur gerät ins Wanken.

Durch eine Intrige ihres Bruders Antonio wurden die Zauberin Prospero und ihre Tochter Miranda gewaltsam aus ihrem Herzogtum Mailand vertrieben und fristen nun ihr Dasein auf einer wunderlichen Insel. Schon bald entdecken sie eine Welt, die ihrer städtischen Heimat nicht gegensätzlicher sein könnte: Hexen, Geister und wilde Eingeborene bewohnen diesen fremden Ort, auf dem schon nach kurzer Zeit Prospero die Herrschaft übernimmt. Sie befreit den Luftgeist Ariel aus den Fängen der Hexe Sycorax und nimmt sich auch deren missgestaltetem Sohn, Caliban, an, den sie zu ihrem Sklaven macht. Caliban verkörpert hier die Natur als ungebildete, triebgesteuerte Energie, die Prospero zu bändigen versucht, indem sie ihn Sprache lehrt – Die alten Gesetze der Insel beginnen sich aufzulösen und müssen neu ausgefochten werden.

Schließlich lässt ein Sturm auch noch Prosperos alte Feinde aus Mailand auf der Insel stranden und es entfacht sich ein Kampf um Macht, Anerkennung und nicht zuletzt um Selbstbestimmung…

Prospero Anita Garin
Ariel Alice Ludwig
Miranda Katharina Weiß
Ferdinand Leonid Fehrenbacher
Caliban Jonas Stil
Antonio Merit Tiede
Sebastian Karina Budeanu
Alonso Lorena Siklic
Trinculo Karina Budeanu
Technik Jakob Sax, Lukas Wagenknecht, Leo Schmitt
Regie, Bühnenbild und Musik Carolin Reithmeier und Marta Kolendo

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.