Juniorwahl am LWG

Organisiert und ausgewertet von Claudia Fichter

Wie etwa 3.490 andere Schulen in ganz Deutschland hat auch das LWG an der diesjährigen Juniorwahl zur Bundestagswahl 2017 teilgenommen.

Die Juniorwahl ist ein Konzept unter der Schirmherrschaft des Bundestagspräsidenten Prof. Dr. Norbert Lammert, organisiert von dem gemeinnützigen Verein Kumulus e.V.

Mit der Juniorwahl, die seit 1999 durchgeführt wird, soll das politische Interesse Jugendlicher geweckt werden und die Bedeutung einer demokratischen Wahl für die Gesellschaft und die politische Entwicklung eines Landes bewusster gemacht werden.

So kann den künftigen Erstwählern verdeutlicht werden, nach welchen Kriterien man sein Kreuz für die Erststimme und die Zweitstimme vergibt.

Mit der Teilnahme an der Juniorwahl haben sich die Schüler somit intensiver mit dem Thema Bundestagswahl beschäftigen können.

Am LWG hatten 160 Schüler der 10 Klassen und der K1 die Gelegenheit, eine Bundestagswahl unter nahezu realen Bedingungen zu erleben. Alle dazu notwendigen Unterlagen wie Stimmzettel (mit den Kandidaten des Wahlkreises 273 Rastatt), Auszähllisten, Wahlkabinen, Wahlbenachrichtigungen, Wahlurne etc.) wurden vom Team Juniorwahl zur Verfügung gestellt. Alle Ergebnisse mussten online an das Team Juniorwahl übermittelt werden.

Es ergab sich demnach folgendes Wahlergebnis der Juniorwahl am LWG:

Erststimme

Partei Prozent Abgegebene Stimmen
CDU 40,67% 61
SPD 25,33% 38
Grüne 12,0% 18
FDP 4,67% 7
AfD 4,0% 6
Die Linke 4,0% 6
Internationalistische Liste 5,33% 8
Sonstige *) 2,0% 3
*) Freie Wähler (2), Die Rechte (1)

Zweitstimme

Partei Prozent Abgegebene Stimmen
CDU 30,67% 46
SPD 18,00% 27
Grüne 19,33% 29
FDP 6,67% 10
AFD 6,00% 9
Die Linke 6,67% 10
Piraten 3,33% 5
Sonstige *) 9,33% 14
*) Tierschutzpartei (1), ÖDP (1), MLPD (2), Tierschutzallianz (1), DM (1), Die Rechte (2), Die Partei (3), V-Partei (3)

Bundesweite Ergebnis (Zweitstimmen) der Juniorwahlen

Das bundesweite Ergebnis der Zweitstimmen sieht wie folgt aus:

Partei Prozent
CDU / CSU 27,0%
SPD 19,3%
Die Linke 7,3%
Grüne 17,9%
FDP 8,8%
AfD 6,0%
Sonstige 13,7%

Das bundesweite Ergebnis entspricht also in etwa dem Ergebnis der Zweitstimmen, das auch am LWG erzielt wurde. Demnach würde – hätten Jugendliche an der Bundestagswahl 2017 teilnehmen dürfen – das Ergebnis anders ausfallen als das tatsächliche.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.