Bericht zum Austausch: Rastatt in Orange 2017

Teilnehmer der Austauschgruppe / April 2017

Am ersten April kamen wir, zehn Tullaner und zehn LWGler, nach zehn Stunden Busfahrt in Orange an und wurden von unseren französischen Familien abgeholt. Den Sonntag verbrachten wir in unserer Familie, viele machten Ausflüge, etwa nach Marseille oder Avignon. Der Montag war der Tag der Empfänge. Zunächst wurden die deutschen und französischen Schüler und Lehrer von den Schulleitern empfangen, dazu gab es leckeren Kuchen. Anschließend ging es zum Rathaus, wo wir vom Bürgermeister von Orange begrüßt und wieder mit süßem Gebäck versorgt wurden. Um die Kalorien zu verbrennen erklommen wir danach „la colline“, den Hügel in Orange, und machten verschiedene Spiele. Während die Schüler des Lycée am Nachmittag die Schulbank drücken mussten, besichtigten die Schüler des Collège bei strahlender Sonne das antike Theater in Orange, ein UNESCO-Weltkulturerbe. Am Dienstag folgte ein weiteres Weltkulturerbe aus der römischen Epoche: der Aquädukt Pont du Gard. Besonders beeindruckend war, dass wir sogar dort laufen durften, wo früher das Wasser floss: durch einen Kanal in fast 50 Metern Höhe. Am Mittwoch fuhren wir in die Camargue, einer schönen Region im Süden der Provence, besichtigten ein Museum und erfuhren viel über diese besondere Landschaft. Hier blies uns bereits ein starker Mistral entgegen, so mussten wir für unser Picknick ein windgeschütztes Eckchen suchen. Den Nachmittag verbrachten wir in Saintes-Maries-de-la-Mer und durften dort in kleinen Gruppen die Stadt erkunden. Einige bevorzugten es, die freie Zeit am Strand zu verbringen, aber auch hier war sehr stürmisch. Am Donnerstag besuchten wir mit unseren Austauschpartnern den Unterricht, gingen aber auch noch gemeinsam auf den Wochenmarkt in Orange. Am Nachmittag stand Gruppenarbeit an, deren Ergebnisse am Abend den Eltern präsentiert wurden. Zur Wahl stand beispielsweise eine Fotopräsentation über die Woche oder die Herstellung von Salz mit Kräutern der Provence. Nach einer schönen und erlebnisreichen Woche fuhren wir am Freitag wieder zurück nach Rastatt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.