LWG beim Tag der Mathematik am KIT

v.l.n.r. MC Klinger, Till Spitz, Evan Wu und Samuel Bolender

Am Samstagmorgen, den 11.März, besuchten vier Schüler der K2, Till Spitz, Evan Wu, Samuel Bolender und MC Klinger das KIT, um am Tag der Mathematik teilzunehmen.

Los ging es um 10 Uhr mit einem Gruppenwettbewerb. 45 Minuten hatten die vier Schüler nun Zeit, vier Aufgaben zu je neun Punkten zu lösen. Mit einer Punktzahl von 21/36 landete das Team unter den Besten 18 der 45 Teams und erreichte somit die Endrunde. Doch zuerst war der Einzelwettbewerb an der Reihe, bei dem jeder Schüler auf sich gestellt vier Aufgaben zu je acht Punkten lösen musste. Nach der Runde gab es eine kleine Stärkung gefolgt von einer Filmvorführung zu Fermats letzten Satz. Um 14:30 begann nun die Endrunde des Teamwettbewerbs, zu welchem sich das LWG zuvor bereits qualifiziert hat. Der „Speedwettbewerb“ bestand aus neun Aufgaben für je vier Punkte, die nacheinander zu bearbeiten waren. Zeitlimit war hierfür wieder 45 Minuten. Danach wurde noch ein kurzer Vortrag zum Thema Berufsbilder für Mathematiker gehalten, worauf folgend die Siegerehrung stattfand. Leider schaffte es das LWG weder im Einzel-, noch im Teamwettbewerb, das Podium zu erreichen. Trotzdem war das Hobbyteam mehr als zufrieden, als sie erfuhren, dass sie mit einem 14. Platz mehr als Zweidrittel der Teilnehmer hinter sich lassen konnten.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.