LWG gewinnt das Volleyball-Finale des Regierungspräsidiums

Volleyball RP-Finale2

hintere Reihe: Dominik Rader, Jessica Hoffmann, Sophie Wilhelm, Christina Weimann und Monika Precechtel
vordere Reihe: Beatrix Hauler, Sina Precechtel, Ellen Oster und Irina Weimann (vlnr).

Bundeswettbewerb der Schulen – Jugend trainiert für Olympia

LWG Rastatt gewinnt das Finale des Regierungspräsidiums in der Sportart Volleyball WK2 Mädchen

Das Mädchen-Volleyball-Team des Ludwig-Wilhelm-Gymnasiums Rastatt gewann gleich bei seiner ersten Teilnahme das RP-Finale beim Bundeswettbewerb Jugend trainiert für Olympia in Mannheim.  Für den Finalwettbewerb hatten sich vier Schulen qualifiziert. Gespielt wurde im Modus: Jeder gegen Jeden.

Das Team des LWG Rastatt, setzte sich souverän in den ersten beiden Spielen mit je 2:0 Gewinnsätzen gegen das Ludwig-Frank-Gymnasium Mannheim und das Hohenstaufen-Gymnasium Eberbach durch.

Das dritte und letzte Spiel gegen das Team des Wilhelmi-Gymnasiums Sinsheim hatte quasi Endspiel-Charakter, denn beide Teams waren bis dato ungeschlagen im Turnier.

In einem spannenden Spiel gewannen die Mädels des Ludwig-Wilhelm-Gymnasiums das Spiel ebenfalls souverän mit 2:0 und in den Sätze mit 25:18 und 25:16.

Die Schülerinnen haben sich damit für das Landesfinale in Rottenburg qualifiziert.

Für Rastatt spielten in alphabetischer Reihenfolge: Beatrix Hauler, Jessica Hoffmann, Ellen Oster, Sina Precechtel, Christina Weimann, Irina Weimann und Sophie Wilhelm. Begleitet wurde das Team von ihrem Lehrer Dominik Rader und ihrer Trainerin Monika Precechtel.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.